CVJM Landesverband Kurhessen-Waldeck e.V.

 

Vernetzt - Tagung für Mitarbeitende

Vom 23. – 25. Januar waren die Verantwortlichen, wie jedes Jahr, in das „Knüll-House“ geladen – nein, eben gerade nicht wie jedes Jahr, denn jedes Jahr ist anders und bringt neue Herausforderungen mit sich.

Vernetzt“ war unser Thema – und das ganz ohne Garn und Spinnen… Dafür wurden wir am Freitagabend gleich richtig gefordert: Jeweils zu viert ausgesetzt auf einer kleinen Insel, mit nichts als einer Flasche Wasser, einem Stift und einem Zettel (oder einem Funkgerät ohne Batterien…). Wie können wir gerettet werden, wenn wir von den anderen auch nur wissen, dass sie mit „irgendwas“ auf „irgendeiner“ Insel sitzen? Um es kurz zu machen: Wir haben es geschafft und dabei gemerkt, wie wichtig es sein kann, über die anderen nicht nur Vermutungen anzustellen, sondern mit ihnen in Kontakt zu kommen und sich auszutauschen.

Wie wichtig es ist, „die Anderen“ im Kula besser wahrzunehmen und alle einander näher zu bringen, das hat uns dann Rainer Lux in Worten und vor allem mit Aktionen am Samstag klargemacht: Ein Puzzel, in dem jedes Teil seinen Platz hat – eines so wichtig wie das andere. Und wenn eines sich verändert oder gar wegfällt, müssen alle andere reagieren, damit das Gesamtbild erhalten bleibt. Ein selbstgewebtes Netz, das trägt – weil mit Bedacht geknüpft wird, von allen nach Kräften gehalten wird, so dass es sogar den auffangen kann, der darauf fällt. Ein Netz, dessen Faden Christus ist: sein Wort hält uns alle gemeinsam, solange wir daran festhalten.

Konkreter wurde es dann am Nachmittag in Workshops: Beten, Planen, Handeln: Welche Bedeutung das Gebet für jeden persönlich und in unseren Vereinen hat und welche Grundlagen sich in der Bibel dafür finden, war genauso Thema wie Gottes Wort mit erlebnispädagogischen Methoden in die Gruppen zu bringen. Die dritte Gruppe hat anschaulich Schritte erarbeitet, wie die Ortsvereine im KuLa aufeinander zugehen und voneinander profitieren können.

Am Abend durften wir ein „Denk-Mahl“ genießen, bei dem uns das Essen von unseren Vorstandsmitgliedern freundlich serviert und zwischen den Gängen mit Texten an die Anfänge und die Entwicklung der CVJM-Vereine erinnert wurde.

Am Sonntag feierten wir dann gemeinsam Abendmahlsgottesdienst, bei dem die Jahreslosung im Mittelpunkt der Predigt stand. „Nehmt einander an, so wie Christus euch angenommen hat, zu Gottes Lob“ – ein Wort, dass immer wieder gerade auch im Miteinander der CVJMer in den Vereinen und von Verein zu Verein herausfordert, aber auch ermutigende Grundlage sein kann: denn wir sind von Christus angenommen, und deshalb sollen wir nicht nur, nein deshalb können wir überhaupt die anderen annehmen!

Die Tagung für Mitarbeiter und Vorstände ist jedes Jahr, aber jedes Jahr anders – auch wenn vieles immer gleich ist. Aber vor allem ist es jedes Jahr eine hervorragende Gelegenheit, sich im Landesverband zu „vernetzen“: Kontakte knüpfen und aufrecht erhalten, Beziehung nicht nur diskutieren, sondern erleben, Gemeinsamkeiten finden und Unterschiede darstellen.

Und das alles mit Christus in unserer Mitte – für mich seit vielen Jahren eine wichtige und bereichernde Möglichkeit, für viele andere im KuLa eine Möglichkeit, die auch sie in 2016 nutzen könnten!

Annette Uhlendorf